Die Paradigmen der Compassion und Freiheit als Bindeglieder zwischen Theologie und Ethik? Möglichkeiten spirituell-reflexiver Praxis im schulischen Kontext

Hauptsächlicher Artikelinhalt

Maurice Andree
Maike Maria Domsel

Abstract

In einer Gegenwartsgesellschaft, die von spirituell-religiösem Pluralismus geprägt ist, wird die Verständigung auf einen gemeinsamen Wertekanon durch eine hohe Diversität an spirituellen Weltanschauungen erschwert. Indes wird aufgrund krisenhafter Ereignisse, wie beispielsweise der Covid-19-Pandemie, die Frage virulent, wie eine gemeinschaftsstiftende Ethik und Identität etabliert werden kann, die gemeinsame Krisenbewältigung ermöglicht. Vor diesem Hintergrund soll das ethisch-verbindende Potential der Paradigmen Compassion und Freiheit am Beispiel eines schulischen Erasmus+ Projekts erörtert werden.

Artikel-Details

Zitationsvorschlag
Andree, M. und Domsel, M. (2022) Die Paradigmen der Compassion und Freiheit als Bindeglieder zwischen Theologie und Ethik?, Österreichisches Religionspädagogisches Forum, 30(1), S. 110-127. doi: 10.25364/10.30:2022.1.7.
Rubrik
Artikel - Themenspezifisch
Autor/innen-Biografien

Maurice Andree, Universität Bonn

Maurice Andree, geb. 1993, M.Ed. Lehrer für Katholische Theologie, Geschichte und Sozialpädagogik an der Bischöflichen Maria Montessori Gesamtschule Krefeld. Er studierte Katholische Theologie, Geschichte und Sozialpädagogik/Erziehungswissenschaft in Bochum und Essen. Im Rahmen eines Dissertationsvorhabens an der Universität zu Bonn forscht er zur (religionspädagogischen) Habitusbildung von sozialpädagogischen Fachkräften der Elementar- und Primarpädagogik.

 

Maurice Andree, M.Ed.

Universität Bonn

Seminar für Religionspädagogik

Am Hof 1/ III

D-53113 Bonn

e-mail: maurice.andree(at)uni-bonn.de

Maike Maria Domsel, Universität Duisburg-Essen

Maike Maria Domsel, geb. 1978, Dr.theol.in, Lehrerin für Katholische Religionslehre und Französisch am Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium in Bonn und Dozentin für Praktische Theologie / Religionspädagogik an der Universität Duisburg-Essen. Sie studierte Katholische Theologie und Romanistik in Bonn und promovierte 2019 an der Kölner Hochschule für Katholische Theologie im Bereich der Dogmatik. In ihrer Dissertation „Leben bis zuletzt - Eine freiheitstheoretische Fundierung christlicher Sterbebegleitung“ hat sie sich mit Auferstehungshoffnung und der Begleitung von Moribunden auseinandergesetzt. Heute forscht sie schwerpunktmäßig zur Spiritualität von Religionslehrkräften sowie auf dem Gebiet der Komparativen Theologie im Rahmen eines religionspädagogischen Habilitationsprojektes an der Universität zu Bonn.

 

Dr.theol.in Maike Maria Domsel

Universität Bonn

Seminar für Religionspädagogik

Am Hof 1/ III

D-53113 Bonn

e-mail: maike.domsel(at)uni-due.de